Discussion:
S-bahn-Chaos gestern, 11.12.16
(zu alt für eine Antwort)
Wolfgang Pühl
2016-12-12 09:36:06 UTC
Permalink
Ich weiß, wieder einmal eine Beschwerde über die S-Bahn, wofür die Bahn
nichts dafür kann, aber die Informationspolitik ist dennoch zu tadeln.

Die Sache:

Gestern gegen vier im Bahnhof Freising:

Es gibt ein Schriftband an der Anzeige, dass die Zugzielanzeiger an den
S-Bahnen teilweise nicht das wahre Zugziel anzeigen.
Unbedarfter Mensch denkt sich nix, das kann eigentlich nur harmlos sein.
Die Anzeige am Bahnsteig zeigt an, dass die nächste S-Bahn S1 in 30
(oder so) Minuten fährt.
Kein Wort davon, nicht mal eine Lautsprecheransage, dass die S1 um 16.14
ausfällt.
Natürlich kommt zum Zeitpunkt 16.1x auch kein Zug.

Der nächste Zug fährt dann ca. 16.34. Zugzielanzeige München Ostbahnhof.

Es gibt keine Ansage im Zug, oder über die Außenlautsprecher des Zuges,
dass der Zug nicht zum Ostbahnhof fährt, sondern am HBf endet.

Meine Freundin trägt eine schwere Einkaufstüte, und will eigentlich das
sonntägliche Chaos durch das Gedränge am HBf vermeiden, da sie sowieso
zum Marienplatz fahren muß und dort in die U3 in Richtung Süden umsteigen.
Ich weiß nicht genau wann, aber als die S-Bahn so in der Gegend von
Moosach ist, kommt die Durchsage, dass dieser Zug nicht an der
Donnersberger Brücke und der Hackerbrücke hält.
Mir als langjährigen (S-)Bahnbenutzer mit einiger Streckenkenntnis wäre
klar gewesen, dass der Zug dann zum HBf fährt.
Vielleicht, aber nur sehr vielleicht, hätte ich auch daran gedacht, dass
wegen "Gleisbelegung" gar kein Platz für eine S-Bahn in der Haupthalle
sein kann, sie also im Starnberger-Flügelbahnhof einfährt, da habe ich
an geplanten Umleitungen wegen Tunnelsperrung schon mal S-Bahn-Züge am
letzten Bahnsteig gesehen) und ich wäre in Feldmoching oder Moosach
umgestiegen.
So musste meine Freundin mit der schweren Einkaufstüte den Weg vom
letzten Gleis des Starnberger-Flügelbahnhofs zum S-Bahn-Untergeschoss
machen.
Zumindest hätte ich gewusst, dass es eine Seitenweg durch die
Empfangshalle des Starnberger-Flügelbahnhofs zur S-Bahn gibt, der den
Weg über den sowieso meist sehr bevölkerten Bahnsteig 26 vermeidet.
Aber ich war halt nicht dabei.

Fazit:
Mit etwas mehr Info wäre das nicht passiert.

Wolfgang
Juergen P. Meier
2016-12-12 10:45:45 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Pühl
Vielleicht, aber nur sehr vielleicht, hätte ich auch daran gedacht, dass
wegen "Gleisbelegung" gar kein Platz für eine S-Bahn in der Haupthalle
Das hat doch nix mit Gleisbelegung zu tun, es gibt da keine Weichen
die von der S-Bahnstrecke an der Donnersbergerbruecke die Haupthalle
erreichbar machten. Der Starnberger Fluegelbahnhof ist doch das einzige,
was erreichbar ist. Oder gabs in den letzten 20 Jahren signifikante
Umbauten an der Gleisanlage?
Post by Wolfgang Pühl
sein kann, sie also im Starnberger-Flügelbahnhof einfährt, da habe ich
an geplanten Umleitungen wegen Tunnelsperrung schon mal S-Bahn-Züge am
letzten Bahnsteig gesehen) und ich wäre in Feldmoching oder Moosach
umgestiegen.
So musste meine Freundin mit der schweren Einkaufstüte den Weg vom
letzten Gleis des Starnberger-Flügelbahnhofs zum S-Bahn-Untergeschoss
machen.
Mein Beileid. Frueher gabs da ja noch Gepaeckwagen, zumindest fuer den
Weg bis zur Haupthalle.
Post by Wolfgang Pühl
Zumindest hätte ich gewusst, dass es eine Seitenweg durch die
Empfangshalle des Starnberger-Flügelbahnhofs zur S-Bahn gibt, der den
Weg über den sowieso meist sehr bevölkerten Bahnsteig 26 vermeidet.
Aber ich war halt nicht dabei.
Ist das nicht Beschildert?
Post by Wolfgang Pühl
Mit etwas mehr Info wäre das nicht passiert.
Je nach Stoerungsursache haben auch die Beteiligten oft keine
verlaessliche Information die sie den Fahrgaesten zukommen lassen
koennten.
whp
1970-01-01 00:00:00 UTC
Permalink
Post by Juergen P. Meier
Post by Wolfgang Pühl
Vielleicht, aber nur sehr vielleicht, hätte ich auch daran gedacht, dass
wegen "Gleisbelegung" gar kein Platz für eine S-Bahn in der Haupthalle
Das hat doch nix mit Gleisbelegung zu tun, es gibt da keine Weichen
die von der S-Bahnstrecke an der Donnersbergerbruecke die Haupthalle
erreichbar machten. Der Starnberger Fluegelbahnhof ist doch das einzige,
was erreichbar ist. Oder gabs in den letzten 20 Jahren signifikante
Umbauten an der Gleisanlage?
Da wirst du wohl recht haben, daran habe ich nicht gedacht.
Post by Juergen P. Meier
Post by Wolfgang Pühl
sein kann, sie also im Starnberger-Flügelbahnhof einfährt, da habe ich
an geplanten Umleitungen wegen Tunnelsperrung schon mal S-Bahn-Züge am
letzten Bahnsteig gesehen) und ich wäre in Feldmoching oder Moosach
umgestiegen.
So musste meine Freundin mit der schweren Einkaufstüte den Weg vom
letzten Gleis des Starnberger-Flügelbahnhofs zum S-Bahn-Untergeschoss
machen.
Mein Beileid. Frueher gabs da ja noch Gepaeckwagen, zumindest fuer den
Weg bis zur Haupthalle.
Post by Wolfgang Pühl
Zumindest hätte ich gewusst, dass es eine Seitenweg durch die
Empfangshalle des Starnberger-Flügelbahnhofs zur S-Bahn gibt, der den
Weg über den sowieso meist sehr bevölkerten Bahnsteig 26 vermeidet.
Aber ich war halt nicht dabei.
Ist das nicht Beschildert?
Post by Wolfgang Pühl
Mit etwas mehr Info wäre das nicht passiert.
Je nach Stoerungsursache haben auch die Beteiligten oft keine
verlaessliche Information die sie den Fahrgaesten zukommen lassen
koennten.
Das ist wohl richtig,
Gerade in so einer akuten Situation: Personen im Gleis (wie ich
heute weiß) zwischen M.-Hbf und Pasing habe die Verantwortlichen
erstmal anderes zu tun, um die Situation zu klären, als Personal
und Fahrgäste zu informieren.

dazu noch eine Frage:
Sind die Anzeigen des Zugziels ferngesteuert?
Darauf würde die betreffende Anzeige am _Bahnsteig_, dass
teilweise nicht das richtige Fahrziel an den _Fahrzeugen_
angezeigt wird, hindeuten.

Zudem habe ich, als ein mit dem Internet Vertrauter im Zug, als
die Triebwagen 440 neu eingeführt wurden, an der Endhaltestelle
M-Hbf bei den Anzeigedisplays bei den Türen mal gesehen, dass
bei irgendeinem Bootvorgang angezeigt wurde, dass diese Displays
eine lokale Internetadresse(192.168.0.xxx) haben.
Das würde darauf hindeuten, dass sie über eine Art Router in ein
großes Internet eingebunden sind. Echt fortschrittliche
Technik!

Jetzt muss mich noch etwas korrigieren:

Kurz vor der Donnersberger Brücke hat der Fahrer dann durchgesagt:
der Zug hält nicht Hackerbrücke. Damit war klar, dass er im
Starnberger Flügelbahnhof einfährt.
Der Zug war aber bereits so voll, dass man kaum aussteigen hätte
können.
--
----Android NewsGroup Reader----
http://usenet.sinaapp.com/
Juergen P. Meier
2016-12-13 09:20:43 UTC
Permalink
Post by whp
Post by Juergen P. Meier
Je nach Stoerungsursache haben auch die Beteiligten oft keine
verlaessliche Information die sie den Fahrgaesten zukommen lassen
koennten.
Das ist wohl richtig,
Gerade in so einer akuten Situation: Personen im Gleis (wie ich
heute weiß) zwischen M.-Hbf und Pasing habe die Verantwortlichen
erstmal anderes zu tun, um die Situation zu klären, als Personal
und Fahrgäste zu informieren.
Sind die Anzeigen des Zugziels ferngesteuert?
Auf den Bahnsteigmonitoren? Das ist ein zentrales System.

Am Zug selbst wird das vom Fuehrerstand vom Zugsystem gesteuert.
Die Zugzielanzeiger am Zug sind das, was idR. am zuverlaessigsten ist,
weil der Zugfuehrer idR. nicht gegen sein eigenes System ziele anfaehrt.

Es sei denn...
Post by whp
Darauf würde die betreffende Anzeige am _Bahnsteig_, dass
teilweise nicht das richtige Fahrziel an den _Fahrzeugen_
angezeigt wird, hindeuten.
Das deutet dann auf eine Betriebsstoerung hin, wo die Datenuebrtragung
zwischen Zuegen und der Fahrdienstleitung gestoert ist.
Post by whp
Zudem habe ich, als ein mit dem Internet Vertrauter im Zug, als
die Triebwagen 440 neu eingeführt wurden, an der Endhaltestelle
M-Hbf bei den Anzeigedisplays bei den Türen mal gesehen, dass
bei irgendeinem Bootvorgang angezeigt wurde, dass diese Displays
eine lokale Internetadresse(192.168.0.xxx) haben.
Die kommunizeren halt ueber IP/Ethernet innerhalb des Zuges.
Post by whp
Das würde darauf hindeuten, dass sie über eine Art Router in ein
großes Internet eingebunden sind. Echt fortschrittliche
Technik!
Nein, das ist nur die Kommunikation der Rechner in den einzelnen
Wagons/Abteilen mit dem zentralen Steuersystem im Zug.
Post by whp
der Zug hält nicht Hackerbrücke. Damit war klar, dass er im
Starnberger Flügelbahnhof einfährt.
Der Zug war aber bereits so voll, dass man kaum aussteigen hätte
können.
Wenn man nicht damit Rechnet und sich rechtzeigig in den Gang
draengelt, ist das in der Tat ein Problem.
Marc Haber
2016-12-13 14:32:47 UTC
Permalink
Post by whp
Zudem habe ich, als ein mit dem Internet Vertrauter im Zug, als
die Triebwagen 440 neu eingeführt wurden, an der Endhaltestelle
M-Hbf bei den Anzeigedisplays bei den Türen mal gesehen, dass
bei irgendeinem Bootvorgang angezeigt wurde, dass diese Displays
eine lokale Internetadresse(192.168.0.xxx) haben.
Das würde darauf hindeuten, dass sie über eine Art Router in ein
großes Internet eingebunden sind.
Nicht notwendigerweise.
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
whp
1970-01-01 00:00:00 UTC
Permalink
Post by Juergen P. Meier
Post by Wolfgang Pühl
Vielleicht, aber nur sehr vielleicht, hätte ich auch daran gedacht, dass
wegen "Gleisbelegung" gar kein Platz für eine S-Bahn in der Haupthalle
Das hat doch nix mit Gleisbelegung zu tun, es gibt da keine Weichen
die von der S-Bahnstrecke an der Donnersbergerbruecke die Haupthalle
erreichbar machten. Der Starnberger Fluegelbahnhof ist doch das einzige,
was erreichbar ist. Oder gabs in den letzten 20 Jahren signifikante
Umbauten an der Gleisanlage?
Hmm, nur so nebenbei,
ich hab auf Openrailwaymap nachgesehen, es gäbe - und ich sage
theoretisch!! denn das hätte den Zugbetrieb mit An- und Abfahrten
wohl noch mehr durcheinander gebracht - eine Weichenverbindung
von den S-Bahngleisen stadteinwärts (bezeichnet mit 5504, 5505)
als Übergang bis zu Gleis 24 in der Haupthalle.
Oder habe ich da irgendetwas falsch gesehen.
Wolfgang
--
----Android NewsGroup Reader----
http://usenet.sinaapp.com/
Marc Haber
2016-12-14 19:42:01 UTC
Permalink
Post by whp
Post by Juergen P. Meier
Post by Wolfgang Pühl
Vielleicht, aber nur sehr vielleicht, hätte ich auch daran gedacht, dass
wegen "Gleisbelegung" gar kein Platz für eine S-Bahn in der Haupthalle
Das hat doch nix mit Gleisbelegung zu tun, es gibt da keine Weichen
die von der S-Bahnstrecke an der Donnersbergerbruecke die Haupthalle
erreichbar machten. Der Starnberger Fluegelbahnhof ist doch das einzige,
was erreichbar ist. Oder gabs in den letzten 20 Jahren signifikante
Umbauten an der Gleisanlage?
Hmm, nur so nebenbei,
ich hab auf Openrailwaymap nachgesehen, es gäbe - und ich sage
theoretisch!! denn das hätte den Zugbetrieb mit An- und Abfahrten
wohl noch mehr durcheinander gebracht - eine Weichenverbindung
von den S-Bahngleisen stadteinwärts (bezeichnet mit 5504, 5505)
als Übergang bis zu Gleis 24 in der Haupthalle.
Oder habe ich da irgendetwas falsch gesehen.
Und dann ist noch zu fragen, ob diese Verbindung für Zugfahrten
befahren werden kann.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Andreas Barth
2016-12-17 22:13:08 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by whp
Post by Juergen P. Meier
Post by Wolfgang Pühl
Vielleicht, aber nur sehr vielleicht, hätte ich auch daran gedacht, dass
wegen "Gleisbelegung" gar kein Platz für eine S-Bahn in der Haupthalle
Das hat doch nix mit Gleisbelegung zu tun, es gibt da keine Weichen
die von der S-Bahnstrecke an der Donnersbergerbruecke die Haupthalle
erreichbar machten. Der Starnberger Fluegelbahnhof ist doch das einzige,
was erreichbar ist. Oder gabs in den letzten 20 Jahren signifikante
Umbauten an der Gleisanlage?
Hmm, nur so nebenbei,
ich hab auf Openrailwaymap nachgesehen, es gäbe - und ich sage
theoretisch!! denn das hätte den Zugbetrieb mit An- und Abfahrten
wohl noch mehr durcheinander gebracht - eine Weichenverbindung
von den S-Bahngleisen stadteinwärts (bezeichnet mit 5504, 5505)
als Übergang bis zu Gleis 24 in der Haupthalle.
Oder habe ich da irgendetwas falsch gesehen.
Und dann ist noch zu fragen, ob diese Verbindung für Zugfahrten
befahren werden kann.
Sollte schon. Aber den S-Bahn-Störungsverkehr muss man nicht
verstehen.


Viele Grüße,
Andi
Jakob Krieger
2016-12-19 04:27:44 UTC
Permalink
Post by whp
Hmm, nur so nebenbei,
ich hab auf Openrailwaymap nachgesehen, es gäbe - und ich sage
theoretisch!! denn das hätte den Zugbetrieb mit An- und Abfahrten
wohl noch mehr durcheinander gebracht - eine Weichenverbindung
von den S-Bahngleisen stadteinwärts (bezeichnet mit 5504, 5505)
als Übergang bis zu Gleis 24 in der Haupthalle.
Oder habe ich da irgendetwas falsch gesehen.
Sieht mir nach einem ehemaligen Gleis aus, ist gestrichelt.
Und die wenigsten Kreuzungen sind Kreuzungsweichen
(und unnötige Weichen in Betrieb halten will man auch nicht).

Von der Haupthalle aus kommt man erst nach dem Pasinger Bahnhof
auf S-Bahn-Strecken bzw abzweigend vor Moosach oder Obermenzing.


jk
Andreas Barth
2016-12-19 19:28:57 UTC
Permalink
Post by Jakob Krieger
Post by whp
Hmm, nur so nebenbei,
ich hab auf Openrailwaymap nachgesehen, es gäbe - und ich sage
theoretisch!! denn das hätte den Zugbetrieb mit An- und Abfahrten
wohl noch mehr durcheinander gebracht - eine Weichenverbindung
von den S-Bahngleisen stadteinwärts (bezeichnet mit 5504, 5505)
als Übergang bis zu Gleis 24 in der Haupthalle.
Oder habe ich da irgendetwas falsch gesehen.
Sieht mir nach einem ehemaligen Gleis aus, ist gestrichelt.
Und die wenigsten Kreuzungen sind Kreuzungsweichen
(und unnötige Weichen in Betrieb halten will man auch nicht).
Von der Hackerbrücke aus sieht das Gleis wie da aus. Werde ich aber
demnächst mal schauen, sollte ja sichtbar sein.



Viele Grüße,
Andi

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...